Chris' & Seb's Nerdblog
  Startseite
    Gaming
    'Meilensteine'
    Filme
    Serien
    Comics
    alter Käse
    Sonstiges
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren


http://myblog.de/cunds-nerdblog

Gratis bloggen bei
myblog.de





Einwurf: "Watch Dogs" - Ist der Hype berechtigt?

Auf der E3 2012 gab es kaum ein anderes Thema als Ubisofts Cyberpunk-Action und auch dieses Jahr sorgt „Watch Dogs“ bei der Gamer-Gemeinde immer noch für offene Münder und der Hype kennt scheinbar keine Grenzen. Für viele Zocker ist das 'Hacker-GTA' jetzt schon das Spiel des Jahres und eben auch der Killer des Open World-Vorbildes „Grand Theft Auto“. Fragt man nach Argumenten für jene These hört man meist nur so was wie „Das sieht geil aus!“ oder „Man kann die ganze Stadt manipulieren!“

Finde ich das „Watch Dogs“ geil aussieht? - Dickes Ja! Bin ich gehypt? - Riesengroßes fettes NEIN!

Die beiden 'Argumente', an die sich viele Spieler klammern und einem immer wieder vom Publisher unter die Nase gerieben werden, sind nämlich äußerst zwiespältig. Klar sieht das gut aus und natürlich hat das Game ein enormes Potenzial. Aber eben auch ein genauso großes Potenzial zu floppen und sich als riesige Enttäuschung zu entpuppen.

Mal ganz davon abgesehen, dass die beste Grafik noch lange kein gutes Spiel macht (siehe „Crysis" ), ist es noch überhaupt nicht klar, ob „Watch Dogs“ überhaupt so gut aussehen wird. Gezeigt wurde bisher nur eine Fassung, die auf leistungsstarken PCs lief und auch sehr gut geschönt sein könnte. Sollte sie nicht geschönt sein, ist es aber hundertprozentig klar, dass dies die Grafik für die Next Gen-Konsolen widerspiegelt und eben nicht die der aktuellen Konsolen PS3 und Xbox 360, die durch ihre große Verbreitung ganz klar die meisten Kopien absetzen werden und für die auch die meisten Vorbestellungen eingegangen sind. Käufer der Versionen für die aktuellen Konsolen werden also (bewusst) geblendet.

Auch das Gameplay und die Manipulierbarkeit der Welt können weder von uns Rezipienten, noch von den Journalisten eingesehen werden, da bisher noch niemand selbst Hand an das Spiel anlegen durfte. Ubisoft hat bis heute (noch nicht mal ein halbes Jahr vor Release) noch keine spielbare Demo ausgegeben, die das fertige Spiel repräsentiert. Bisher hat der Publisher höchstens Abschnitte vorgespielt, wobei es sich hierbei selbstverständlich um welche handelt, die den Mund wässrig machen sollen. Wenn das Spiel aber angeblich so gut und fast fertig ist, stellt sich natürlich die Frage, warum sich noch niemand selbst ein Bild davon machen durfte. Werden wir etwa an der Nase herumgeführt?

Vielleicht tue ich Ubisoft jetzt großes Unrecht, aber gerade bei Ubisoft ist eben Vorsicht angebracht! Hat sich der französische Publisher doch in letzter Zeit unter Gamern zurecht den Ruf erarbeitet, halb fertige Spiele auf den Markt zu schmeißen, mit Trailern und Vorschau-Versionen zu blenden und überhaupt, nicht so sehr an der Qualität des Produkts, sondern vielmehr an der Kohle interessiert zu sein, die ein jährliches Update abwirft, das die blinden Massen ohnehin kaufen. So schien es doch, dass Ubisoft die richtigen Spieler egal sind und eher auf das schnelle Geld der Blöden schielen, die die sinkende Qualität gar nicht bemerken und das Spiel auch noch gut reden, weil es eben einen bekannten Namen hat. „Assassin's Creed 3“, ich schaue in deine Richtung! Wenn ich dann noch Aussagen der Ubi-Oberen höre, dass bei kommerziellem Erfolg von „Watch Dogs“ genau wie bei der „AC“-Reihe, jedes Jahr ein weiterer Ableger folgen soll, erhärtet sich mein Verdacht. Auch „Far Cry 3“, eigentlich ein gutes Spiel, wurde mit geschickter PR als Story-Granate angepriesen; die Geschichte war aber letztendlich dann doch flacher als Keira Knightley.

Das soll hier jetzt gar kein Ubisoft-Bashing werden, die Jungs und Mädels haben auch schon tolle Games rausgebracht und andere Entwickler treiben die Kundenverarsche ja sogar noch weiter. Man denke nur an Gearbox und wie sie bei „Aliens: Colonial Marines“ Presse und Spieler arglistig getäuscht und ihren eigenen Publisher Sega betrogen haben. Ich werde mich auch gerne für sämtliche Skepsis und Vermutungen entschuldigen, sollte Ubisoft mich Lügen strafen, aber dennoch sollte man gerade bei diesem Publisher vorsichtig sein, sich nicht von vermeintlich fetter Grafik täuschen und schon gar nicht vom Hype wegtragen lassen.

-Chris-

30.7.13 17:39
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung