Chris' & Seb's Nerdblog
  Startseite
    Gaming
    'Meilensteine'
    Filme
    Serien
    Comics
    alter Käse
    Sonstiges
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren


http://myblog.de/cunds-nerdblog

Gratis bloggen bei
myblog.de





"Batman Returns" - Retro Review

Herzlich Willkommen zur ersten Ausgabe von „alter Käse“, wo ich, wie schon angekündigt, ältere Games nach einigen Jahren Abstand noch einmal zocke, um zu schauen, ob man diese Perlen auch heute noch weiterempfehlen kann. Und -wer hätte das gedacht?- ich starte meine kleine Kolumne NICHT mit einem SEGA-Titel. Ha! Zwar gibt es zu diesem Titel auch eine Mega Drive-Umsetzung, bekannt wurde er aber für die Super Nintendo-Version, die ich mir hier zu Gemüte geführt habe. Viel Spaß mit „Batman Returns“!

Wie man dem Titel bereits entnehmen kann, handelt es sich um das Videospiel zum 1992er Film „Batmans Rückkehr“ von Regisseur Tim Burton. Fällt das Game also unter die Kategorie Lizenzschrott? Das kann ich mit einem dicken NEIN beantworten! Schon damals ragte „Batman Returns“ aus den miesen Filmumsetzungen heraus und auch heute sieht man dem Sidescroll-Beat em Up seine Qualität noch an.

Die Grafik ist für ein 16 Bit-Spiel immer noch ansehnlich und besticht mit kleinen Details im Hintergrund wie Wahlplakaten für den Pinguin, Oswald Cobblepot. Im Vordergrund sorgt der bullig wirkende Batman für Furore, der die fies aussehenden Gegner vermöbelt. Die Prügelanimation sind auch heutzutage noch toll anzuschauen; so macht es doch immer wieder Spaß, wenn der dunkle Ritter sich zwei Clowns packt und diese mit den Köpfen zusammenhaut. Sehr schön sind hier die Kämpfe gegen Catwoman, die ihre typischen Aktionen geschmeidig ausführt.

Auch der Sound kann sich hören lassen. Die Hintergrundmusik der verschiedenen Stages orientiert sich stark am Film, so dass man unter anderem auch eine schöne Videospiel-Version von Danny Elfmans „Batman Theme“ auf die Ohren bekommt. Die Soundeffekte können ebenfalls überzeugen, da die Schlag- und Treffer-Sounds schön satt klingen und es so einfach Spaß macht dem Verbrechergesindel die Kauleiste zu polieren.

Also alles Tip-Top? - Jein!

Das Spiel macht Spaß und ist auch heute definitiv eine Runde Wert, dennoch würde ich keine uneingeschränkte Empfehlung aussprechen. Wer das Spiel von früher noch kennt oder ganz einfach mit dem Genre vertraut ist, kann getrost das Modul in die Konsole hauen oder den Emulator anwerfen. Das Game ist wirklich gut gealtert und hat von seinem Spielspaß nichts eingebüßt. Allerdings sollten Neulinge oder jüngere Semester vielleicht mit einem anderen Spiel aus dem Genre starten, da „Batman Returns“ durchaus eine Macke hat, die jemandem, der nur das moderne Game-Design gewohnt ist, den Spaß schnell verderben könnte.

Typisch für viele Games der damaligen Zeit, ist es zumeist nötig die Levels mehrmals anzugehen und ein wenig auswendig zu lernen, da manche Gegner relativ fies platziert sind. Dies ist noch nicht das Problem, es kommt aber erschwerend hinzu, dass es Gegnern möglich ist den Spieler einzukeilen und ihm immer wieder Treffer zu verpassen, während dieser hilflos ist. Das kann für ziemlichen Frust sorgen, wenn das Gameplay nicht verinnerlicht ist. Unerfahrenere Spiele sollten sich dem Genre also vielleicht eher mit einem leichteren Vertreter (wie z.B. Streets of Rage 2) nähern. Wer allerdings ohnehin frustresistent ist, kann sich frohen Mutes in die Bat-Höhle wagen.

-Chris-

10.6.13 16:36
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung